Suche
Suche Menü

dieBasis Baden-Württemberg hat einen neuen Landesvorstand gewählt

Pressemitteilung

Vom 2. – 3. April 2022 führte dieBasis Baden-Württemberg ihren Landesparteitag als online-Parteitag durch und wählte dabei auch einen neuen Landesvorstand. Als neue Doppelspitze gewählt wurden Peter Cleiß, Oberkirch, als 1. Vorsitzender und Martin Buchfink, Karlsruhe, als 2. Vorsitzender. Sie lösen die Gründungsvorstände Andreas Baum und Dragan Nesovic ab, die beide nicht mehr zur Wahl antraten.

Übertragen wurde der online-Parteitag in Anwesenheit aller Kandidaten, einiger bisherigen Vorstandsmitgliedern sowie dem Technik-Team aus der Landesgeschäftsstelle der Partei dieBasis in Balingen. Nach persönlicher Vorstellung und Beantwortung einiger Rückfragen durch die einzelnen Kandidaten erfolgte der jeweilige Wahlgang durch Nutzung eines entsprechenden Wahl-Tools. Alle Partei-Mitglieder konnten sich für diesen online-Parteitag registrieren und an den Satzungsänderungen am Samstag, 2. April und den Vorstandswahlen am Sonntag, 3. April teilnehmen.

Zu weiteren Mitgliedern des Landesvorstandes wurden Monika Schmidt (Schatzmeisterin), Michael Majovsky (stellvertretender Schatzmeister), Dietmar Ferger (KV-Beauftragter), Ingeborg Hilbig (KV-Beauftragte), Johanna Findeisen (Säulenbeauftragte), Johannes Ruhland (Säulenbeauftragter), Ulrich Becker (Beisitzer), Daniel Seiferling (Beisitzer) gewählt. Die online-Wahl bedarf noch der endgültigen Bestätigung per Brief durch die Mitglieder der Partei dieBasis. Diese Briefbestätigung wird am 23. April ausgezählt. Danach werden die Amtsgeschäfte des Gründungsvorstands an den neuen Vorstand übergeben.

„Wir danken unseren Vorgängern im Vorstandsamt herzlich für die von ihnen geleistete Arbeit“ bedankte sich Peter Cleiß nach seiner Wahl zum 1. Vorsitzenden im Namen der dieBasis-Mitglieder. Unter dem Applaus der Anwesenden überreichte er an dem bisherigen Vorsitzenden Dragan Nesovic und dessen Frau Yvonne Nesovic, der bisherigen Landesschatzmeisterin, einen Blumenstrauß bzw. ein kleines Geschenk. Mit Blick auf manche Zeichen der Resignation skizzierte Cleiß in seiner Dankesrede den enormen Aufschwung den dieBasis Baden-Württemberg in den Monaten seit Gründung im September 2020 erzielt hat. „Das Wachstum von 24 Gründungsmitgliedern zu heute über 5.000 Parteimitgliedern allein im Landesverband BW hätte damals niemand zu hoffen gewagt. Der mit diesem Wachstum und der gleichzeitigen Organisation von zwei Wahlkämpfen für Landtag und Bundestag verbundene Stress für ehrenamtliche Parteiarbeit lässt sich von außen kaum beurteilen. Das erreichte Wachstum ist auch euer Verdienst und dafür danken wir euch herzlich!“

Für die Zukunft sieht sich dieBasis Baden-Württemberg gut aufgestellt. „Wir verfügen in unseren Reihen über die notwendigen Kompetenzen um die wichtigen Fragen der Zukunft unseres Land anzugehen“ betonte Martin Buchfink. „Die eindimensionale Betrachtungsweise des Corona-Themas zieht sich wie ein roter Faden durch die gesamte Politik unseres Landes. Gesundheit besteht fast nur noch aus Gefahrenabwehr vor Corona, Umweltschutz wurde eingedampft auf das Thema Klima, Wirtschaftspolitik wird dominiert von Belangen der Großkonzerne und Bildungspolitik reduziert auf Strategien zur Digitalisierung“ kritisierte Buchfink weiter. „Für dieBasis steht jedoch der Mensch mit all seinen Bedürfnissen im Mittelpunkt der politischen Betrachtung.“ Damit diese umfassend beachtet werden braucht Politik laut Buchfink eine breite und kontinuierliche Mitwirkung aller Menschen im Land. Ein Ausbau der politischen Mitwirkungsmöglichkeiten aller stellt für dieBasis deshalb ein zentrales Anliegen dar.

Schreibe einen Kommentar